Wie coache ich SIE?


Kern meines Coachingansatzes ist SIE

EMOTIONAL INTELLIGENTER

zu machen!

 

 

Was bedeutet Emotionale Intelligenz - EQ?


Emotionale Intelligenz versus Klassische Intelligenz
IQ und EQ auf Augenhöhe!

 

Klar, jeder von uns kennt den Begriff "Intelligenz Quotient",

kurz IQ!

 

Nach neuesten Erkenntnissen der Kognitionswissenschaften und der modernen Hirnforschung spielt jedoch die Emotionale Intelligenz, kurz EQ - also der "emotionale Quotient" - die wichtigere Rolle für beruflichen und persönlichen Erfolg!

 

Emotionale Intelligenz beschreibt die Fähigkeit, die eigenen Gefühle und die Gefühle anderer erkennen und beeinflussen zu können.

 

 

Das Besondere an der emotionalen Intelligenz ist es also, dass es dabei sowohl um den Umgang mit sich selbst als auch um den Umgang mit anderen Menschen geht. Man könnte sagen, sie beschreibt das Selbstmanagement und die Selbsterfahrung auf der einen Seite und die Kompetenzen und Fähigkeiten im Umgang mit anderen Menschen auf der anderen Seite.

 

 

Die sechs Kompetenzen von Emotionaler Intelligenz [1]


1. Selbstwahrnehmung

 

 

Meint die Fähigkeit eines Menschen seine Gefühle, Stimmungen, Bedürfnisse und Ziele wahrzunehmen, zu verstehen und zu akzeptieren. Das Wissen um die eigene Persönlichkeit umfasst auch die Bewusstheit der eigenen Stärken und Schwächen sowie die Fähigkeit, die Wirkung des eigenen Handelns auf andere möglichst objektiv einzuschätzen.

 

 

2. Selbststeuerung

 

Meint die Kontrolle der eigenen Gefühle und Handlungen. Wird bisweilen auch als "Selbstmanagement", "Selbstregulierung" oder "Selbstführung" bezeichnet und meint die Fähigkeit "die eigenen Gefühle und Stimmungen durch einen inneren Dialog zu beeinflussen und zu steuern. Mit dieser Fähigkeit sind wir unseren Gefühlen nicht mehr nur einfach ausgeliefert, sondern können sie konstruktiv beeinflussen". [2]

 

3. Motivation

 

Meint die Fähigkeit sich selbst und andere für konkrete Aufgaben zu motivieren und zu begeistern. Besonders hilfreich ist diese Kompetenz in Phasen, wenn es schwierig in einem Projekt oder einer Aufgabe wird oder die Dinge anders laufen als geplant. Wer die Fähigkeit besitzt sich selbst zu motivieren findet auch immer von neuem die Kraft weiterzumachen und verfügt darüber hinaus eine höhere Frustrationstoleranz, also vermag Frust auszuhalten und trotzdem weiterzumachen.

 

 

4. Empathie

 

Meint die Fähigkeit sich in die Gefühle, die Sicht und Verhaltensweisen "anderer Menschen hineinversetzen zu können und angemessen darauf zu reagieren." [3] Mitmenschen in ihrer Individualität wahrnehmen, mit Respekt entgegenzutreten und Verständnis für ihr Denken und Handeln zu haben. Respekt bedeutet hierbei nicht automatisch Ihre Sichtweise oder Ihr Verhalten gutzuheißen.

 

5. Soziale Kompetenz

 

Meint die Fähigkeit Kontakte zu anderen Menschen zu knüpfen, tragfähige Beziehungen aufzubauen und diese dauerhaft aufrecht erhalten zu können. Im Arbeitsumfeld könnte man von gutem Beziehungs- und Konfliktmanagement sprechen sowie Netzwerkpflege. Aber "auch Führungsqualitäten oder die Kompetenz, funktionierende Teams zu bilden und zu leiten." [4]

 

6. Kommunikationsfähigkeit

 

Meint die Fähigkeit sich klar und verständlich ausdrücken zu können, um mein Anliegen transparent "rüberzubringen" einerseits sowie anderen Menschen aufmerksam und aktiv zuzuhören "und das, was sie sagen, zu verstehen und einzuordnen" [5] andererseits.

 

 

 

Selbststeuerung: Die zentrale Kernkompetenz von Emotionaler Intelligenz


In meinem Coachingansatz geht es zentral darum, Sie (wieder) in Ihre Selbststeuerung zu bringen in Ihrer aktuell herausfordernden Situation oder Aufgabe!

 

Wenn Sie wieder mit SICH in Kontakt sind - also bewusster mit Ihren Persönlichkeitsanteilen, Ihren Gefühlen und Gedanken umgehen lernen  - wird es auch möglich sein, dass Sie sich selbst wieder AKTIV steuern. Anders ausgedrückt:

 

 

 

 

Sie gehen wieder selbst in Führung - anstatt sich sich von Ihren Gedanken

und Gefühlen führen zu lassen!

 

 

Die neue gewonnene  Klarheit ermöglicht es Ihnen Ihre Probleme proaktiv anzugehen und zu lösen, Ihre Konflikte zu klären und Ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Die Einsicht in Ihre Innenwelt und die Kenntnis Ihrer Persönlichkeitsanteile macht es Ihnen darüber hinaus möglich mit der komplexen Welt der Emotionen, Reaktionen und Wechselwirkungen mit anderen Menschen souveräner umzugehen.

 

 

Im Gegensatz zur klassischen Intelligenz können die grundlegenden Fähigkeiten von emotionaler Intelligenz - innerlich achtsam zu werden, sich selbst zu steuern und mit Einfühlungsvermögen Beziehungen gut zu gestalten - bewusst gelernt und entwickelt werden.

 

 

Genau hierbei begleite und unterstütze ich Sie!

 

 

 

Herz und Gehirn verbunden - Emotionale Intelligenz
Der Ansatz: Symbiose von Emotion und Kognition - "Herz & Verstand"

 

 Egal, um welches Coachinganliegen

es sich handelt:

 

Eine gute Selbststeuerung ist

IMMER der Schlüssel!

 

 

  

 


 

Zusammengefasst bedeutet gute Selbstführung:

  • Sie haben einen achtsamen Zugang zu Ihren Gefühlen.
  • Sie kennen wichtige Anteile Ihrer Persönlichkeit.
  • Sie können Ihre Gefühle und Anteile situativ bewusst steuern.

 

 

Die Folge von mehr Achtsamkeit, besserer Selbstführung und größerer Empathie:

  • Sie können klarer entscheiden
  • reflektierter handeln und
  • differenzierter mit anderen Menschen umgehen!

 

 

 

Mein Methodenkoffer


Um die genannten Ziele zu erreichen bediene ich mich eines reichen Spektrums an differenzierten und effektiven Coaching Tools, die ich an Ihr spezifisches Coachinganliegen individuell anpasse.

 

 

  •  Training von Achtsamkeit: Der Ausgangspunkt für IHRE Veränderung!
  • Kennenlernen Ihres inneren Teams - Ihrer Persönlichkeitanteile: Self-Leaderhip-Technik (IFS)
  • Selbstregulation und Selbstführung durch Sensibilisierung Ihrer Körperwahrnehmung: Meditation und Focusing - Technik
  • Systemische Elemente: z. B. Aufstellung Ihres Arbeitsteams, Ihrer Organisation mit Bodenankern
  • Arbeit mit ressourcenorientierten Imaginationen und inneren Bildern

 

 


Ziel ist die Entwicklung von


Intrapersonaler Intelligenz:

Fähigkeit, auf eigene Stimmungen, Emotionen, Gedankengänge und Verhaltensweisen Einfluss nehmen zu können. In der Lage zu sein, automatische Reaktionen zu unterbrechen, ein starkes Gefühl auf Distanz zu halten, innere Gelassenheit zu finden, Gefühle angemessen auszudrücken und reflektiert mit Situationen umzugehen.

 

Interpersonaler Intelligenz:

Fähigkeit, sich in das Erleben von anderen Menschen (z. B. Kollegen, Mitarbeiter, Kunden, Vorgesetzten, Geschäftspartner, Familienmitglieder, Lebenspartner) einzufühlen, deren Gefühle zu erkennen und gut mit ihnen im Kontakt zu sein und zu kooperieren. Es bedeutet, Zugang zur emotionalen Ebene oder zu persönlichen Hintergründen des anderen zu finden und Einfühlungsvermögen zu vermitteln. Interaktionen und langfristige Beziehungen können so differenzierter und konfliktfreier gestaltet werden.

 

 


Einzelnachweise:

 

[1] vgl. Daniel Goleman, Emotional Intelligence. Why It Can Matter More Than IQ. New York: Bantam 1995

[2] Tania Konnerth, o. D., 7 Tipps wie Sie Ihre Emotionale Intelligenz steigern, in: zeitzuleben.de. Abgerufen am 16.07.2020.

[3] vgl. Konnerth

[4] vgl. ebd.

[5] vgl. ebd.